Onlinebasierte Peerbegleitung im Kontext des Eignungs- und Orientierungspraktikums im Lehramtsstudium

In der Lehrerbildung stellt eine kontinuierliche Begleitung von Studierenden bei der Reflexion ihrer Beobachtungen und Erfahrungen in den Praxisphasen eine wichtige Herausforderung dar. Um die Kontinuität der Begleitung der Reflexionsprozesse zu steigern, wurde vom Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) der Universität Paderborn im Wintersemester 2016/17 als Pilotprojekt eine onlinebasierte Peerbegleitung des Eignungs- und Orientierungspraktikums durchgeführt. Das zentrale Ziel des Projekts bestand darin, den individuellen Reflexionsprozess der Studierenden prozessbegleitend und in Orientierung an den Standards des Eignungs- und Orientierungspraktikums zu unterstützen. Dazu wurden Auslandspraktikant*innen im Eignungs- und Orientierungspraktikum von erfahreneren Studierenden in der Reflexion ihrer Beobachtungen und Erfahrungen und der Portfolioarbeit mithilfe der Plattform PANDA, des LernManagementSystems der Universität Paderborn, begleitet. Dieser Artikel stellt das Pilotprojekt und dessen Evaluation vor. Hierzu legen wir konzeptionelle Grundlagen, eine Skizze der Durchführung und die Auswertung des Projektes durch Fragebogenerhebung und qualitative Interviews dar. Zudem wird ein Ausblick gegeben, welche Konsequenzen hieraus für die Durchführung einer onlinebasierten Peerbegleitung in den nächsten Semestern gezogen werden können.

  die_hochschullehre_Gefele_Stolcis_2018.pdf (278,7 KiB, 57 Hits)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Keine Kommentare »»

bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar.