Akademische Integration Geflüchteter: Ergebnisse aus dem Pilotprojekt IpFaH der Hochschule Magdeburg-Stendal

Im Pilotprojekt „Integration politischer Flüchtlinge mit akademischen Hintergründen bzw. Ambitionen (IpFaH)“ der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde eine qualitative Untersuchung durchgeführt. Im Zentrum stand die Frage, inwiefern im Rahmen des IpFaH-Pilotprojekts mit seinem Bildungsangebot bestehend aus einem einjährigen DaF-Intensivkurs und komplementären Angeboten die Integration der Zielgruppe in die hiesige akademische Kultur als Vorbereitung auf ein Studium gelingt und wo die Hürden liegen. Dazu wurden leitfadengestützte Gruppeninterviews mit Teilnehmenden zu ihrem Erleben des IpFaH-Bildungsangebots durchgeführt und induktiv ausgewertet. In einer empirischen Teilstudie der Begleitforschung (Eisenächer et al., 2019) war im Vergleich mit Angeboten an anderen deutschen Hochschulen festgestellt worden, dass die formal-organisatorischen Voraussetzungen für das Pilotprojekt gut sind. Die Ergebnisse der qualitativen Hauptstudie schränken dieses Ergebnis ein. Sie zeigen ein differenzierteres Bild teils gelungener, teils nicht gelungener Integrationsprozesse auf. Das methodische Design und die Ergebnisse der qualitativen Hauptstudie werden im Beitrag vorgestellt und das Projekt wird auf sein Transferpotenzial hin diskutiert.

  die_hochschullehre_2019_Merkt_Eisenaecher (543,4 KiB, 13 Hits)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Keine Kommentare »»

bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar.