Professionalisierung fachdidaktisch. Professionalisierung angehender Lehrer~innen (Bachelor) in Lehr-Lern-Labor-Seminaren (LLL-S) an der Freien Universität Berlin in den Didaktiken der Geschichte und des Englischen

Der Lehrberuf erscheint als ein nahezu „unmögliches Geschäft“ (Helsper, 2004). Dies eröffnet die grundlegende Frage, wie eine universitäre Bildung angehender Lehrer~innen gestaltet sein könnte, um etwa die Geschichts- und Englischlehrer~innen von morgen nachweislich sinnvoll auf die Anforderungen ihres Berufsfeldes vorzubereiten. Hierzu wurde mit den Lehr-Lern-Labor-Seminaren (LLL-S) an der Freien Universität Berlin ein Konzept entwickelt, welches Theorie und Praxis sowie deren Reflexion integrativ kombiniert. Der Grundsatzfrage der Sinnhaftigkeit eines solchen Konzepts soll zunächst über die Vorstellung dreier Professionstheorien nachgegangen werden, um darauf aufbauend darlegen zu können, welche theoretischen Vorstellungen zur Bildung angehender Lehrer~innen existieren. Im weiteren Verlauf dieses Beitrages soll überlegt werden, welche Impulse diese Theoriekonzepte für die Wirkungsforschung eines universitären Lehr- und Lernformates zur Professionalisierung angehender Geschichts- und Englischlehrer~innen liefern und inwieweit diese konkret in den LLL-Sin der Geschichts- und Englischdidaktik umgesetzt werden können.

  diehochschullehre_2019_Seibert_et_al_Professionalisierung_fachdidaktisch (1,3 MiB, 144 Hits)


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Keine Kommentare »»

bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar.