Benutzerfreundlichkeit von Lernüberprüfungen – Ein Vergleich von papierbasierten und elektronischen Prüfungen

Lernprüfungen spielen im Lern-/Lehrprozess des Constructive Alignments eine entscheidende Rolle. Dabei besteht die Aufgabe Prüfungen kompetenzorientiert und integrativ in den Lern-/Lehrprozess einzubinden. Die vorliegende Studie stellt einen Vergleich der Benutzerfreundlichkeit von etablierten papierbasierten und aufkommenden elektronischen Prüfungen an. Mit Hilfe einer Befragung von 142 Studierenden und der Berechnung eines Benutzerfreundlichkeitswertes anhand des System Usability Scores (SUS), wird dem elektronischen gegenüber dem papierbasierten Prüfungssystem eine um 8% höher empfundenere Benutzerfreundlichkeit nachgewiesen. Die Benutzerfreundlichkeit wird vor allem durch geschlechtsspezifische Unterschiede und Erfahrungen mit vorherigen Prüfungsformen getrieben. Insbesondere Männer zeigen eine höhere Akzeptanz von elektronischen Prüfungen. Außerdem spielen Technikaffinität und Anzahl der Fachsemester eine Rolle bei der subjektiven Bewertung der Benutzerfreundlichkeit von Lernüberprüfungssystemen.

  ZHW-Almanach-Paderborner-Beiträge-2014-04-Kaimann-Lernüberprüfungen (969,6 KiB, 1.566 Hits)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading...

Keine Kommentare »»

bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar.