Zusammenhänge von kontinuierlichen Lernanreizen und der Erreichung kompetenzorientierter Lernziele in der Hochschullehre

Kompetenzorientierung in der Lehre soll über ein tieferes Verständnis der Lerninhalte das Erreichen der Lernziele einer Veranstaltung fördern. Auch wenn Veranstaltungen bereits als komplexe Lernanforderungen gestaltet sind, ist häufig zu beobachten, dass einem Teil der Studierenden die Auswahl und Übertragung der bereits behandelten Theorien und Methoden auf Anwendungssituationen nicht vollständig gelingt. Stattdessen findet oft eine oberflächliche Bearbeitung statt, was auf fehlendes tieferes Verständnis der Lerninhalte schließen lässt. Zu wichtigen strukturellen Faktoren, die auf Seiten der Studierenden auf das Erreichen kompetenzorientierter Lernziele wirken, gehört eine kontinuierliche Bereitstellung von Lernanreizen im Sinne komplexer Lernanforderungen. Im Rahmen dieser Studie wurde mittels korrelativer Methoden überprüft, inwieweit das Erreichen der Lernziele mit dem Bereitstellen kontinuierlichen Lernanreizen zusammenhängt und ob eine Veränderung dieser Lernanforderungen im Sinne eines stärkeren constructive alignments die Stärke dieses Zusammenhangs erhöht.

  diehochschullehre_2015_1_bender_hilkenmeier_schaper (175,8 KiB, 1.583 Hits)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Keine Kommentare »»

bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar.